Rousseau und Schopenhauer: der Wille und das Individuum