Rezension: Schopenhauer und das Geld