Autor: Professor Zaius

Im ersten Teil unserer Rezensionsreihe zum Thema Videospiele möchte ich zwei der drei Mafia Spiele, die im Rahmen der Mafia Definitive Edition als Remake bzw. Remaster erschienen sind, unter ästhetischen Kriterien analysieren. Es gilt, die (auch von Spielern akzeptierte) These davon, dass Videospiele nur zielgruppenorientierter „Kitsch“ sind und in keinem Verhältnis zu ernsthafter Kunst stehen, […]
Was wir beobachten, ist vielleicht nicht nur das Ende des Kalten Krieges oder wie eine bestimmte Periode der Nachkriegsgeschichte vergeht, sondern das Ende der Geschichte selbst: das heißt den Endpunkt der ideellen Entwicklung der Menschheit und die Universalisierung der liberalen, westlichen Demokratie als finales Stadium menschlicher Regierungsformen.[1] Wenn es um die Philosophie der Geschichte geht, […]
Eines vorweg: Im Gegensatz zu Krabat ist Der Schmierfink trotz seines verspielt gestalteten Umschlags kein Kinderbuch. Das beweist die Autorin, indem sie Seite um Seite Handlung und Sprache eskaliert. Dadurch wird ebenso wie bei Krabat genug Spannung erzeugt, um den Roman in einer Sitzung durchzulesen – bei fast 300 Seiten keine Selbstverständlichkeit. Polz setzt dabei […]
In Basel neigt sich gerade eine der eindrucksvollsten Ausstellungen der letzten Jahre dem Ende zu. Bis zum 17. Februar 2019 kann man noch „Füssli: Drama und Theater“ besichtigen. Im gleichnamigen Ausstellungskatalog, herausgegeben vom Prestel Verlag, bleibt diese länger erhalten, insbesondere weil er das Potential besitzt, zum Standardwerk zu avancieren. Durch das Thema „Drama und Theater“ […]
schopenhauer_italien_ziegler_arcadia_ego_rezension
Die zweite Italienreise Arthur Schopenhauers war 2018 das Leitmotiv der Veranstaltungen der Frankfurter Schopenhauer-Gesellschaft. Besonderes Ereignis in dieser Reihe war der Vortrag des eigens dafür aus der Schweiz angereisten Historikers Ernst Ziegler, der die beiden Italienreisen Schopenhauers anhand seines handschriftlichen Nachlasses referierte. Der Inhalt dieses Vortrags ist jetzt auch in Buchform bei Königshausen und Neumann […]
Was haben der Kater Garfield und der berühmte Königsberger Philosoph gemeinsam? Nicht nur sind sie beide Begründer von Systemen kritischer Urteilsbildung mit einer weltweiten Anhängerschaft, sie haben jetzt dank Autorin und Illustratorin Antje Herzog nunmehr auch beide einen eigenen Comic. Lampe und sein Meister Immanuel Kant sollen sich dem Privatleben dieses Urgesteins des Deutschen Idealismus […]
Um eine chinesische Zeitung verstehen zu können, benötigt man einen aktiven Wortschatz von 6.000 Zeichen, was bedeutet, dass mit den 1.000 Zeichen des von Zhou Xingsi um 510 verfassten Klassikers 1/6 des Alltagschinesisch erlernt werden können. Anders als im Deutschen werden im Chinesischen die Wortbedeutungen jedem einzelnen Zeichen direkt zugeordnet. Die Satzbedeutung erschließt sich damit […]
Eigentlich schadet es Witzen, sie zu erklären. Dass das nicht immer der Fall sein, muss beweist Freuds 1905 erschienener Text „Der Witz und seine Beziehung zum Unbewussten“. Darin zerlegt Freud Seite um Seite Witze und weist auf ihre technischen und psychologischen Eigenschaften hin. Unfreiwillig komisch ist dabei Freuds kleinteilige Herangehensweise an das Thema, so zum […]
Können Geld- und Geschäftsbeziehungen, bedingt durch die kapitalistische Wirtschaftsweise, im Leben eines Menschen eine derart große Rolle spielen, dass sich seine Biographie anhand dieser rekonstruieren lässt? Für Unternehmertypen sicherlich. Manfred Wagner stellt sich in „Schopenhauer und das Geld“, bereits in einer erweiterten zweiten Auflage bei Königshausen und Neumann erschienen, jedoch die weitaus interessantere Aufgabe, auch den […]
Ein Mann hebelt eine schwere Tür auf und findet sich vor abscheulichen Kreaturen, eine davon zielt mit einer Kanone auf ihn. Nein, das ist keine Szene aus einem Fantasyfilm oder einem Videospiel. Der Mann ist Jesus Christus, der Schauplatz ist die Vorhölle und das Medium ein Kleingemälde von  Jan Brueghel, Sohn von Pieter Brueghel, der […]
Eindrücke von vergangenen Kulturen lassen sich auf Grundlage der von ihnen hinterlassenen Artefakte bilden – Eindrücke von vergangenen Ausstellungen auf Basis ihrer Ausstellungskataloge. Für ein Museum, in dem größtenteils Antike und Vormoderne Skulpturen ausgestellt werden, scheint deshalb der Rückblick zu William Kentridges vom 22.03-26.08.2018 im Liebieghaus ausgestellter Performance „O Sentimental Machine“ mit einer Rezension ihres […]
Zum Start der neuen Bildband-Kritik-Reihe auf affenspass.de, “Kunstbuchzeit” schien es thematisch passend, einen Bildband auszuwählen, in dem Starts eine große Rolle spielen, nämlich Raketenstarts zur Erkundung des Weltraums. Gerade in der Kulturwelt Frankfurt am Mains steht das Weltall wieder mit den abgespacten Kulissen der im April aufgeführten Oper L’Africaine und vor allem der Ausstellung zum […]

Impressum