Wieder einmal ist ein Bundesliga-Spieler gescheitert: Der Goldene Schuh der UEFA für die Saison 19/20 geht nach Italien. Bundesliga-Stürmer gehen immer mit einem großen Nachteil in das Rennen um die begehrte Trophäe. Mit 38 Spieltagen würden wahrscheinlich einige Auszeichnungen in die Bundesliga gehen.

Ciro Immobile hat den Goldenen Schuh der UEFA für die abgelaufene Saison 19/20 gewonnen, weil in den europäischen Top-Ligen niemand mehr Tore als er geschossen hat. Immobile brachte es auf 36 Toren bei 37 Spieleinsätzen (Transfermarkt). Robert Lewandowski erzielte in der Bundesliga 34 Tore und Cristiano Ronaldo schaffte in Italien 31 Tore (bwin). Die Artikel, die Immobile zu Recht loben – besonders mit Blick auf die unglückliche Zeit in Dortmund – und ansonsten immer auf Messi und Ronaldo schauen, vergessen dabei zu erwähnen, dass Lewandowski in jede Saison mit einem großen Nachteil in das Rennen um die begehrte Trophäe für Europas Stürmer geht (bspw. spiegel, bwin). Bloß Sport1 übersieht nicht, dass in der Bundesliga nur 34 Spieltage stattfinden, während in den anderen Top-Ligen 38 Spieltage ausgetragen werden. Allerdings meint Sport1, dass Bundesliga-Stürmer auch bei 38 Spieltagen keine Konkurrenz für Messi und Ronaldo darstellen würden. Jedoch zeigt folgende Übersicht, dass bei Chancengleichheit sicherlich einige Auszeichnungen in die Bundesliga gehen würden.

Goldener Schuh vs. BL-Torschützenkönige seit 1996/97

In der heutigen Form wird der Goldene Schuh der UEFA von European Sports Media, also europäischen Medien (für Deutschland: kicker und FAZ), seit 1997 vergeben. 1968–1991 vergab das französischen Magazin France Football die Auszeichnung alleine, ohne europäischen Top-Ligen eine besondere Gewichtung zukommen zu lassen.

Folgende Tabelle zeigt die Bundesliga-Torschützenkönige seit 1996/97 und die entsprechenden Top-Torschützen Europas im Vergleich. Dazu wird ausgehend von der Torquote der BL-Torschützenkönige (Tore/ 34 Spieltage) hochgerechnet, wie viele Tore sie geschossen haben könnten, wenn es in der Bundesliga 38 Spieltage geben würde (wie es nach der Wiedervereinigung für eine Saison der Fall war).

Goldener Schuh vs. BL-Torschützenkönige seit 1996/97 (Exceldatei: goldener_schuh.xlsx)

Es gibt aufgrund der fehlenden vier Spieltage keinen Bundesliga-Spieler, der den Goldenen Schuh gewinnen konnte. Bei gleicher Anzahl der Spieltage in den fünf großen Fußball-Ligen Europas würde dies wahrscheinlich anders aussehen. Vergleicht man die Torquoten der Bundesliga-Torschützenkönige und die Gewinner des Goldenen Schuhs, würde in der Saison 03/04 Aílton von Bremen, 04/05 Marek Mintál von Nürnberg und in der aktuellen Saison der Bayern-Spieler Robert Lewandowski mit im Schnitt einem Tor pro Spiel gewinnen.

Auch in den einschlägigen Wikipedia-Artikel fehlt bislang die Information, dass der Goldene Schuh kein Wettbewerb mit Chancengleichheit ist, und bspw. Lewandowski auch als Bayer wohl nie gewinnen wird (Goldener Schuh (UEFA), European Golden Shoe). Ist aber auch nicht wichtig, da Fußball ein Mannschaftssport ist ( – fünf Euro ins Phrasenschwein …)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .