Geld verdienen im Internet ohne einen Finger krumm machen zu müssen, reich werden – wessen Traum ist das nicht? Oder schnell abnehmen, oder nie wieder Pickel zu bekommen, oder eine gute Wirkung auf Frauen haben. Das alles versprechen viele Anbieter. Doch, auch wenn sicher (fast) alles legal ist, gibt es sehr gute Gründe solche Angebote zu vermeiden. Eine Übersicht:

Fallbeispiel: Ein Anbieter, viel Expertise

Ein Beispiel ist Verantwortlicher auf den Seiten der „Denone Entertainment“ bzw. der entsprechenden Produkte. Er wirbt damit, anderen helfen zu können, ein Millionen-Business aufzubauen.

Laut eigenen Angaben ist er ein gescheiterter Musiker, ein Ex-HartzIV-Empfänger und nun ein erfolgreicher Internet-Unternehmer mit dem Rezept, Millionen zu scheffeln. Dieses Rezept verkauft er nun im Internet. Dazu verkauft er auch noch Informationen darüber, wie man Pickel bekämpft, Hämorrhoiden loswird, die Ex zurückbekommt oder eben Geld verdient.

Was macht Denone Entertainment?

Damit hat er geschafft, es zu vermeiden, dass er nicht jeden Morgen um 8 Uhr aufstehen muss, oder „noch früher“. Außerdem verkauft er Produkte, bei denen der Gewinn „gleichbedeutend“ mit dem Umsatz ist. Er hat kaum Kosten, weil er digitale Produkte verkauft.  (Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=5loACre28ss)

Wie er indirekt im oben genannten Video sagt, ist er kein Experte für irgendwas, außer eben nun dafür, wie man digitale Produkte verkauft. Und genau das verkauft er auch. Das scheint mir vollkommen legal zu sein. Doch was verkauft er dabei?

Er verkauft „passiv“ und „vollkommen automatisiert“ Informationen, wie man selbst „passiv“ und „vollkommen automatisiert“ Geld verdienen kann. Er verkauft das Verkaufen. Dabei verkauft er auch gleich die Idee mit, welches Produkt man verkaufen kann: digitale Produkte. Wie alle großen Anbieter auf diesem „digitale Infoprodukte“-Markt auch, ist er selbst auf dem Markt „Dating“, „Geld verdienen im Internet“ und „Gesundheit/Abnehmen“ unterwegs.

Was ist daran zu kritisieren?

ErfahrungsberichteNatürlich wirkt es zunächst einmal widerlich, dass er in seinem o.g. Video damit prahlt, dass er sechsstellige Umsätze mit einem Produkt gemacht hat, von dem er keine Ahnung hat. Dann war er so gönnerhaft, den nächsten Kunden etwas zu verkaufen, was – wie er sagt – ein Experte produziert hat. Allerdings ist es keineswegs so, dass man Ahnung haben muss, um ein gutes Produkt zu verkaufen – selbst, wenn man es behauptet.

VIP MagazinMöglicherweise wurde eine Grenze überschritten, als er unter dem Namen „H. Schmidtke“ u.a. eine Seite mit Erfahrungsberichten erstellt hat und dabei vor Casino-Tricks warnt, aber sein eigenes Angebot „selfmade-millionen“ für gut befindet – eben unter falschem Namen. Wenn man auf Denic.de schaut, erfährt man, wem diese Seite wirklich gehört, bzw. wer sie zu verantworten hat. Auf der Seite verkündet sein „Schmidtke“ auch, dass er bloß eine „non-profit“-Seite unterhält. Das ist natürlich Quatsch. Das sind seine unternehmerischen Interessen.

typisches Webseiten-Portfolio

Wenn man schon Verkäufer von digitalen Info-Produkten ist, dann sollte man wohl gleich richtig durchstarten: Ob Hämorrhoiden, Persönlichkeitsentwicklung, Partnersuche oder schlicht und einfach: Geld!

Ein Beispiel für Denone: vip-mag.de, das-geld-verdienen.de, mein-geld-verdienen-im-internet.de, ex-comeback.de, abnehmen-zum-idealgewicht.de, vip-coaching.tv, selfmade-millionen.de, online-goods.de, pickel-formel.de, haemorrhoiden-infos.de und viele mehr…

Welche Seiten dieser Art gibt es noch?

Geld verdienen im Internet usw.

Es gibt im deutschsprachigen Raum noch eine unglaublich hohe Anzahl solcher Seiten. Im englischsprachigen Raum gibt es mit Sicherheit noch einmal ein Vielfaches davon. In der Grafik rechts sind allerdings nur wenige eingetragen.

Wie gesagt – sie müssen nicht schlecht, sinnlos oder gar betrügerisch sein. Sie verkaufen alle irgendwelche digitalen Produkte. Und die meisten von ihnen werben, aus SEO-Sicht sehr gut optimiert, für ihr „Geld verdienen im Internet“/“passiv Geld verdienen“-Produkt.

Alle können damit sicher nicht reich werden, schließlich verkaufen und kaufen ja alle dasselbe Produkt – im Kern jedenfalls. Doch, wie man in der Grafik sehen kann, gibt es da auch Entwicklungen. Die Technik hat sich verbessert.

Techniken/Methoden und Erfolg?

Um nur ganz kurz darauf einzugehen – hier soll es kurz darum gehen, wie die „zweite Generation“ von Verkäufern digitaler Infoprodukten im Internet passiv Geld verdient. Alle benutzten heute ein ausgeklügeltes Email-Marketing, alle benutzen WordPress und einige Plugins dafür, die Zahlungsprozess usw. automatisieren.

Woher weiß man, wie sie arbeiten, welchen Erfolg sie haben und was sie verkaufen? Den an den Browser übertragenen Quellcode kann man frei einsehen. Dann erfährt man bei den meisten Webseiten, dass sie WordPress, SEO-Plugins, Mitgliederverwaltung-Plugins usw. nutzen. Gleichzeitig verkaufen sie dieses Wissen um diese Techniken auch. Es liegt nahe, dass, wenn sie mit einem „Geld verdienen – Komplettsystem“ werben, sie eben genau das System verkaufen, das sie auch nutzen.

Woher weiß man allerdings, ob sie tatsächlich Geld verdienen? Die meisten dieser Anbieter scheinen diese Frage immer wieder im Kopf zu haben. Sie versuchen ständig Statussymbole etc. zu zeigen und sogar, wie im Fall Kris Stelljes, einen Fahrzeugbrief zu zeigen. Doch, wie weiß man wirklich Bescheid? Bei manchen Gesellschaftsformen ist es ziemlich einfach, Einsicht in die Vermögensverhältnisse zu bekommen. Im Handelsregister kann man sie das anschauen. Außerdem ist es schließlich bekannt, dass man für eine GmbH-Gesellschaft mind. 25000€ benötigt. Dazu kann man auch in den Bundesanzeiger schauen. Da erhält man Einblick in den Erfolg eines Unternehmens.

Die Grafik als PDF: GeldverdienenimInternet

8 Comments

  1. Hallo, dachte mir schon so was. Zuvor machte der „gute Mann“ so tolle Videos: https://www.youtube.com/watch?v=XJbzvFvSrn8 der Link den er unters Video gesetzt hat Merkur-Tricks, führt statt dorthin lediglich zu einer seiner vielen Seiten. In dem Fall webinar.denis-hoeger-caballero Es werden immer mehr solcher Heilsbringer. Kaum einer von denen hält echten Überprüfungen stand. Transparenz gleich Null! Das sind moderne Wegelagerer. LG Gerald

  2. Pingback: Der Schock-Trick der Internetmarketer | Affenspaß

  3. Pingback: Der Zeit-Trick der Internetmarketer | Affenspaß

  4. Pingback: Der Geschenk-Trick der Internetmarketer | Affenspaß

  5. Pingback: Der Stornotrick der Internetmarketer | Affenspaß

  6. Pingback: Wie arbeiten Anbieter digitaler Infoprodukte? | Affenspaß

  7. HomoSapiens Author

    Beworbene Inhalte auf http://www.das-geld-verdienen.de/geld-verdienen-im-internet/

    Es befinden sich folgende Inhalte im Komplett-Paket:

    Anleitung & Informationen zum Komplett-Paket
    Optimierte Verkaufswebseite
    Digital-Produkt mit Lizenz zum unbegrenzten Verkauf
    Anleitung zur Erstellung eigener Produkte und Webseiten
    Anleitung für effektive Werbung und Besucher-Traffic
    Psychologische und anwendbare Verkaufstricks

Kommentieren